Impressum Disclaimer

Brotha Lynch Hung - Season of da Siccness

Titel: Season of da Siccness - The Ressurection
Interpret: Brotha Lynch Hung

Tracklist:

1. Cusche Break
2. Sicc Made
3. Dead Man
4. Rest in Piss
5. Get da Baby
6. Return of da Baby
7. Locc 2 da Brain
8. Q-Ball
9. Liquor Sicc
10. 40 Break
11. Datz Real Gangsta
12. Deep Down
13. Dead Man Walkin
14. 781 Redrum
15. Season of da Sicc
16. Welcome 2 Your Own Death
17. Real Loccs
18. Inhale With da Devil

Meinung:
Vollkommen Krankes HorrorGore-Rap Album vom König des amerikanischen Underground.

Straight from the Grave - O.G.! heißt es gleich im ersten Track „Sicc Made” zu den Beats aus Freitag der 13te und genau so kann man das Album am besten beschreiben. Die Beats sind Düster und die Texte nur noch krank. Nicht nur dass Lynch über den Tod und Hinrichtungen in sehr brachialer Weise Rappt. Nein, es geht noch härter - da werden Baby´s getötet, Baby-Gehirne und Innereien gefressen usw. So etwas Krasses hab ich noch nie gehört - Definitiv das Richtige für Horror und Hardcore Freaks. Vor allem der Track „Welcome 2 Your Own Death“ ist an genialer Düster-Atmosphäre kaum zu übertreffen und stellt das absolute Highlight der Scheibe dar. Auch die Titel: Sicc Made, Rest in Piss, Locc 2 da Brain, Liquor Sicc, Dead Man Walkin, Return of da Baby und Season of da Sicc gehen „brutal“ unter die Haut. Den „Skip“ Knopf auf der Fernbedienung braucht man also wahrlich nicht. Die Scheibe ist sehr hochwertig produziert und das obwohl laut Internetberichten Lynch das Album komplett im Alleingang und mit sehr geringen finanziellen Mitteln auf die Beine gestellt hat - Hammer. Dass Lynch es absolut drauf hat zu Rappen, brauch ich wohl nicht erst erwähnen.

Fazit:
Gebt Lynch seine wohlverdiente Krone

Eines der besten und Kontroversesten Horror-Rap Alben aller Zeiten mit einem Brotha Lynch Hung in Hochform und mir persönlich die volle Punktzahl wert - unbedingt reinziehen!!!!!
Wertung: 10/10